Freitag, 11. Dezember 2015

Burn it or Love it #9


 
"Burn it or Love it" ist eine Aktion von der lieben Sonja Lovin Books.
 
Jeden Freitag stellen die Teilnehmer Bücher vor, die sie entweder nicht so gut fanden (Burn it) oder Bücher, die einfach großartig sind (Love it).
Finde ich eine tolle Idee, deshalb mache ich heute wieder mit.


Diese Woche geht es um


Burn it!

Ein Thema, das in meine Woche absolut hineinpasst, denn so viele schlechte Bücher, wie ich diese Woche in der Hand hatte, habe ich im kompletten vergangenen Jahr nicht gelesen.
Trotzdem habe ich mich für ein Buch entschieden, das ich schon vor einiger Zeit gelesen habe - ich will euch ja nicht immer mit ein und denselben Büchern langweilen :-)



Inhalt:
Gib der Liebe eine zweite Chance... Carla versteht die Welt nicht mehr, denn die steht von einem Tag zum andern Kopf, seit Alex sie verlassen hat. Das Elend hat sie fest im Griff und ihr bester Freund Julius und ihre Schwester Annika sind ihre Ratgeber und seelischen Stützpfeiler in den schlimmsten Phasen ihres Liebeskummers. Doch gegen Alex ist kein Kraut gewachsen, er ist in Carlas Leben einfach all- und übermächtig. Alex war nicht die absolute Fehlbesetzung, nicht irgendein Freund oder Liebhaber, wie sie sich gleich nach der Trennung einzureden versucht hat, sondern der Mann ihres Lebens. Der Mann, den Carla immer gewollt, von dem sie geträumt und den sie geliebt hat, bevor sie ihn zum ersten Mal sah. Und so macht sie sich trotz aller Widrigkeiten auf den Weg, ihm und ihrer Liebe, mag sie auch noch so verrückt und unmöglich sein, eine zweite Chance zu geben. Ein humorvoller und berührender Roman über die Liebe!


Von dem Buch habe ich mir mehr versprochen, ich bin richtig enttäuscht.
Die Geschichte hat mich nicht abgeholt, nicht erreicht, sie hat mich nicht gefesselt. Im Gegenteil: Ich war teilweise richtig genervt, von Carla, dem Elend und den wilden Perspektivwechseln. Ich habe über 2 Wochen an dem Buch herumgelesen, ohne richtig voranzukommen, habe mich gezwungen, es fertig zu lesen.

Der Schreibstil war eigentlich in Ordnung, flüssig, teilweise sogar humorvoll. Wenn die ständigen Verwirrungen durch den Perspektivwechsel nicht gewesen wären.

Mit der Hauptfigur Carla konnte ich nicht warm werden, sie nervte mich mit ihrem Gejammer, Selbstmitleid und ihren Ansichten. Ich konnte leider keine Verbindung zu ihr aufbauen, konnte sie nicht richtig kennenlernen.
Dieses personifizierte Elend empfand ich ebenfalls als fehl am Platz.

Und zum Schluss ein Ende, das mich gar nicht befriedigt hat. Ein Happy End um jeden Preis, das für mich nicht nachvollziehbar ist.


Kennt ihr das Buch?
Was ist euer heutiges Burn it?


Einen schönen Start ins 3. Adventswochenende
Eure Christine

1 Kommentar:

  1. Hallöchen Christine!
    Ich kenne dein heutiges Buch nicht. Ist vielleicht auch besser so :D
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen