Sonntag, 28. Juni 2015

Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung

Rezension zu

„Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung“ 

von Kate Sunday

 

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.01.2014 
Aktuelle Ausgabe : 31.01.2014 
Verlag : bookshouse 
ISBN: 9789963522064 
Flexibler Einband 446 Seiten 
Sprache: Deutsch 

 Inhalt:
Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet. In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …

Meine Meinung:
Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist so wunderbar leicht und locker, so herrlich angenehm zu lesen. Je weiter ich gelesen habe, desto tiefer wurde in das Buch hineingezogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Die Charaktere sind liebevoll und authentisch gezeichnet.
Mit Hannah konnte ich gleich mitfühlen, mich in sie hineinversetzen. Aber nicht nur sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Auch Tayanita ist eine wunderbare Figur, mit der ich gefiebert habe.
Das ewige Katz und Mausspiel zwischen Sam und Hannah wra einfach herrlich zu verfolgen. Ich habe oft geschmunzelt bei den beiden.

Das Ende war nochmal richtig dramatisch, aber auch wiederum genauso wunderschön. Es war überraschend, mit dieser Wende habe ich nicht gerechnet.

Eine unterhaltsame, spannende und romantische Geschichte, die alles hatte, was für mich einen guten Roman ausmacht. Ich habe geschmunzelt, mitgefiebert, gehofft, gebangt und geliebt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es hat genau meinen Geschmack getroffen. Deshalb freue ich mich auch schon auf den  2. Teil über Penelope, den ich schon in meine Wunschliste aufgenommen habe :-)

Fazit:
Eine romantische und gleichzeitig spannende Liebesgeschichte, die mir schöne Lesestunden bereitet hat. Vorsicht: Suchtgefahr!
Absolute Leseempfehlung.

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen